Tobias Kaiser
A Computer Engineer's Projects and Ideas
Zurück zur Homepage

usbcprog: EEPROM-Programmer per AVR

Schon für das Z80-Projekt musste ich ein Flash-EEPROM mit einem Monitorprogramm beschreiben. Die provisorische Konstruktion, die ich mir dafür gebaut habe, besteht aus einem ATmega32, der mit den Adress-, Daten- und Kontrollleitungen des ROMs im PLCC-Sockel verbunden ist:

usbcprog

Über die serielle Schnittstelle (RS-232) wird dann das Programm vom Computer in den Chip geladen.

Da ich mich nach dem Z80-Projekt entschieden habe, statt PLCC-Chips vor allem die einfacheren DIL-Chips zu verwenden, auch weil man DIL-Chips auf einem Steckbrett gut experimentieren kann, und weil der alte Programmer recht provisorisch aufgebaut, konstruierte ich noch einen zweiten, besseren Programmer für DIP-Chips:

usbcprog

Sehr nützlich ist, dass dieser Programmer über USB mit Strom versorgt und angesteuert wird. Für das USB-Interface verwende ich einen ATtiny45 mit der Firmware und der Beschaltung des  AVR-CDC-Projekts. Der ATtiny45 ist mit dem UART des großen Mikrocontrollers ATmega1284P verbunden. Die GPIOs des ATmega1284P sind direkt mit den Pins des Programmiersockels verbunden. Zum Nachbauen ist hier die Zuordnung:

        /--------
        |1     32| VCC
    PA2 |2     31| PB7
    PA3 |3     30| VCC
    PA4 |4     29| PB6
    PA5 |5     28| PB5
    PA6 |6     27| PB4
    PA7 |7     26| PB3
    PC7 |8     25| PB2
    PC6 |9     24| PB1
    PC5 |10    23| PB0
    PC4 |11    22| PD7
    PC3 |12    21| PD6
    PC2 |13    20| PD5
    PC1 |14    19| PD4
    PC0 |15    18| PD3
    VSS |16    17| PD2
        --------/
Der Programmer unterstützt im Moment folgende ROMs: Die Routinen zum Programmieren der ROMs sind im Mikrocontroller einprogrammiert.  Es ist einfach, Programmierroutinen für andere ROMs hinzuzufügen. Die Einschränkung hierbei ist, das nur Chips verwendet können, die mit 5V-Ansteuerung und -Versorgung auskommen. Die meisten UV-EPROMs und OTP-ROMs sind also mit diesem Programmer nicht beschreibbar (wohl aber lesbar).

Am Computer kann der Programmer per Kommandozeilenprogramm dann verwendet werden.

ZIPFirmware und CLI-Quelltext

Kommentare

comments powered by Disqus